Madeira Fragen und Antworten rund um die Stickerei

Oft bestimmen die Anforderungen an das zu bestickende Kleidungsstück die Wahl des Garns.

Daher empfiehlt es sich in jedem Fall, sich am eingenähten Pflegehinweis der Textilien zu  orientieren.

CLASSIC - natürlich glänzende Viskose

POLYNEON – robustes Polyester, chlorbeständig

FROSTED MATT – mattes Polyestergarn

BURMILANA – Wolleffekte

LUNA –  Im Dunkeln leuchtendes Effektgarn

FS – metallisiertes Effektgarn

SUPERTWIST – metallischer Glitzereffekt

FIRE FIGHTER – schwer entflammbar

BURMILON – Polyester Untergarn

ROYAL – vorgespultes Polyester Untergarn

Bei „CLASSIC No. 40“ handelt es sich um Viskosegarn mit der Standartstärke 40. Je kleiner die Zahl, desto dicker ist das beschriebene Garn. Demnach ist ein Garn mit Garnstärke No. 60 feiner als die Standartstärke.

Die verschiedenen Garne sind als Spulen oder Konen erhältlich – also in 1.000 m oder 5.000 m Aufmachung. Bei der Verwendung von Basisfarben empfiehlt es sich mit Konen zu arbeiten, bei weniger oft verwendeten Farben mit Spulen. Zur Verminderung von Rüstzeiten empfiehlt es sich schwarzen und weißen Garnen einen festen Platz auf der Maschine zu reservieren.

In der Standardgarnstärke No. 40, können bei einer Stichlänge von ca. 4 mm mit einer Spule (1.000 m) etwa 200.000 Stiche gestickt werden. Mit einer Kone (5.000m) können bis zu 1.000.000 Stiche gestickt werden.

Dabei gilt die Faustregel: Garnverbrauch pro 1.000 Stiche =  Obergarn ca. 5 m, Untergarn ca. 3-3,5

MADEIRA Garne sind sehr robust und reißen in der Regel selten. Für den sogenannten "Fadenbruch" gibt es unterschiedliche Ursachen und Lösungsansätze:

Mögliche Ursachen und Lösungsvorschläge:

  • Irrtümlich falsch verwendete oder beschädigte Nadel sollten ausgetauscht werden.
  • Erweist sich die Stichdichte als zu hoch oder liegen zu viele Stichlagen übereinander, sollte das Stickprogramm geändert und weniger dicht gepuncht werden um Fadenbruch zu vermeiden.  
  • Hohe Stickgeschwindigkeiten sollten reduziert werden.
  • Überprüfen Sie, ob die Oberfadenspannung zu straff eingestellt ist und gegebenenfalls neu justiert werden muss. 
  • Der Einfädelweg sollte überprüft werden um festzustellen, ob dieser falsch oder unvollständig ist. 
  • Beschädigte oder scharfkantige Fadenführungselemente können ebenfalls ein Grund für Fadenbruch sein. Sollte dies der Fall sein müssen die Fadenwege poliert werden. 
  • Durch Nadelaufstoß kann es zu einem Grat im Greifer kommen. Dieser sollte dann poliert oder ausgetauscht werden. 

Schiebt sich der Faden vor der Nadel auf gibt es dafür zwei mögliche Gründe: 

  1. Ist die Nadelstärke zu dünn gewählt ist oftmals auch das Öhr zu eng. Als Lösung bietet sich an eine stärkere Nadel oder eine Nadel des Systems DBxK5 mit vergrößertem Öhr zu verwenden, um die Nadelstärke so klein wie möglich zu halten. 
  2. Ist der Stickgrund sehr dicht gewebt oder gestrickt, sollten nach Möglichkeit längere Stiche gepuncht werden oder ggf. eine stärkere Nadel verwendet werden. 

Für Fehlstiche gibt es mehrere Ursachen. Einige davon hängen mit der Sticknadel zusammen:

  • Überprüfen Sie zunächst ob die Nadel defekt ist und tauschen Sie diese ggf. aus.
  • Liegt kein Defekt der Nadel vor, kann diese auch die falsche Stärke aufweisen. Wählen Sie daher immer die Nadelstärke passend zum zu bestickenden Material und dem verwendeten Garn. Ist das Nadelöhr im Verhältnis zur Garnstärke zu groß, kann es zu Fehlstichen kommen. 
  • Überprüfen Sie, ob die Nadel korrekt eingesetzt wurde. Sie sollte in der richtigen Richtung und bis zum Anschlag im Nadelschaft sitzen.

Lässt sich die Ursache nicht bei der Nadel finden, so können folgende Gründe Ursache für Fehlstiche sein: 

  • Ist der Einfädelweg falsch oder unvollständig, muss dieser korrigiert werden.
  • Auf heiklem Untergrund kann die gewählte Stickrichtung ggf. ungünstig sein. In diesem Fall sollte das Muster oder der Stickgrund zunächst um 90° gedreht und/oder die Stickrichtung von Füll- und Plattstichen verändert gepuncht werden. 
  • Überprüfen Sie auch die Greifereinstellung und justieren Sie den Greifer so, dass die Spitze sicher die Fadenschlinge erfasst. 

Bildet das Garn beim Versticken Schlaufen, ist häufig die Fadenspannung zu gering, die Stichlänge zu groß oder die Stickrichtung ungünstig. Korrigieren Sie Maximalstichlänge im Punchprogramm und erhöhen Sie die Fadenspannung. Vermeiden Sie diagonale oder rückwärtige Stickrichtung oder benutzen Sie beim punchen einen zusätzlichen Unterleger um diese umzukehren.

Stabilisatoren Vliese & Folien

Backings, unterteilt in Vliese und Folien, sind ein wichtiger Bestandteil für eine qualitativ hochwertige Stickerei. Ihre Aufgabe ist es, die zu bestickende textile Fläche zu stabilisieren. Bei der großen Anzahl an zu bestickenden Textilien in unterschiedlichen Materialien und Stärken gibt es auch bei den Backings Unterschiede. Wenn möglich sollte immer nur mit einer einzigen Lage Vlies gearbeitet werden. Welches Vlies für welche Textilien geeignet ist erfahren Sie im Vlies-Konfigurator. 

Das Gramm pro Quadratmeter (g/m²) spezifiziert die Stärke des Vlies. Da es sich grundsätzlich empfielt die Stärke des Vlies mit der des zu bestickenden Materials abzustimmen, kann die Aussage der vorangestellten Zahl helfen das perfekte Stickergebnis zu erreichen.

Der neu entwickelte Vlies-Konfigurator von Madeira bietet einen Gesamtüberblick des Vliesangebots und hilft bei der Auswahl des richtigen Vlieses. Dabei kann die Suche mit dem Vliestyp (Reiß-, Schneide-, oder Bügelvlies), dem Stofftypen oder dem Qualitätslevel (Premium, Standard oder Basic) begonnen werden. In der tabellarischen übersicht können Sie sehen, welches Vlies für welchen Grundstoff oder Zweck geeignet ist. Beispiele von häufig benutzen Textilien machen es leicht das richtige Vlies auszuwählen. Bei Bügelvliesen sind zusätzliche Details über Temperatur, Dauer und Druck für eine sicher Verarbeitung angegeben.

Der verlinkte Vlies-Konfigurator beinhaltet Vliesmarken, die auf dem deutschen Direktmarkt verfügbar sind. Auf Anfrage helfen wir Ihnen dabei das richtige Vlies für Ihren Markt zu finden.

Jeder der Zeit in der Produktionsvorbereitung sparen möchte, sollte auf vorgefertigte Zuschnitte setzen. Diese Maßnahme hilft ihnden dabei das perfekte Stickergebnis in kürzester Zeit zu erreichen. Aufgrund ihrer handlichen Größe können Zuschnitte direkt an der Produktionsmaschine platziert werden. Für alle die Rollen präferieren, bietet Madeira Schmal-Rollen-Schnitte für Premium-Vliese.

Die schlechte Nachricht: Es existiert kein Universal-Vlies, dass für alle Stickprojekte und Grundstoffe geeignet ist. Um das perfekte Stickergebnis für die verschiedenen und ständig wechselnden Aufträge zu erreichen, sollten Sie immer eine Auswahl an Reißvliesen in Stärke 50, 75 oder 80g udn eine Verson der Schneidevliese zur Hand haben.

Es kann passieren, dass einige Fasern des Vlieses durch die Nadel nach vorne gezogen werden und durch denn Stoff durchscheinen. Um ein makelloses Ergebnis zu erhalten, empfielt es sich die Farbe des Vlieses nach Möglichkeit mit der des Grundstoffes abzustimmen.

Es existiert der Mythos, dass mehrere Lagen Vlies das Ergebnis der Stickerei verbessern. Wir empfehlen lediglich eine Lage Vlies zu verwenden, da mehrere Lagen eine harte und unflexible Stickerei hervorrufen können, die zudem nicht besonders schön aussieht.

Bei besonders elastischen Stoffen, wie beispielsweise Funktionsstoffen, empfielt es sich ein Schneidevlies zu verwenden. Für feste Materialien empfielt sich ein Reißvlies. Bügelvliese hingegen stellen eine Alternative für die beiden vorangestellten Vliesversionen dar, beinhalten aber einen zusätzlichen Arbeitsschritt.

Um Frottierwaren, T-Shirts, Piqué-Stoffe und Strickwaren zu besticken, empfielt es sich eine dünne Lage (AVALON) Folie zu verwenden, um zu verhindern, dass einzelne Sticke und Buchstaben in den Stoff einsinken.

Andere

Kommt es beim Besticken zu Beschädigungen des Materials, ist die Ursache häufig bei der Nadel zu finden. Erweist diese sich als defekt sollte sie umgehend ausgetauscht werden. Überprüfen Sie ggf. die Nadelspitze. Diese sollte in ihrer Form immer dem Material angepasst werden.

Eine weiter mögliche Ursache ist eine zu hohe Stickdichte. Reduzieren Sie die Stickdichte, arbeiten Sie bei Innenradien mit verkürzten Stichen und platzieren sie die Einstichstellen versetzt. So verhindern Sie, dass der bestickte Stoff beschädigt wird.

Häuftig ist der Grund für eine brettige Stickerei auf die Wahl des Vlies zurückzuführen. Weitere Ursachen können eine zu hohe Stickdichte, oder ein zu starker Faden sein. Verwenden Sie ein möglichst weiches Vlies und stimmten Sie das Punchprogramm auf die Garnstärke ab. Idealerweise sollte auch die Stickdichte korrigiert werden.

Die Gründe für sogenanntes "Puckering" gibt es viele. In jedem Fall sollten Sie zunächst das Stickprogramm überprüfen und eine möglich falsch gewählte Stickabfolge zu korrigieren oder die Anzahl der Stiche zu verringern. Auch eine zu hoch eingestellte Fadenspannung kann Ursache für Puckering sein und sollte gegebenenfalls korrigiert werden. Das zu bestickenede Material sollte immer "trommelfest" eingespannt sein. Ist der Stoff nicht fest genug im Rahmen eingespannt, schiebt er sich auf und kräuselt sich. Anders bei Maschenware, die nicht zu stark gedehnt in den Rahmen eingespannt werden sollte. Hier ist es ratsam den Stoff mit dem Vlies zu verkleben. Dazu verwendet man bestenfalls Bügel-, selbstklebende Vliese oder ein Klebespray. Die Wahl des richtigen Vlies ist hierbei entscheidend. Außerdem sollten Sie immer die kleinstmögliche Nadel wählen.

Erweist sich das Stickbild als unsauber, sollte zunächst die Einstellung der Stiche überprüfgt werden:

  • Verändern Sie gegebenenfalls die Stickrichtung. Dafür muss neu eingespannt oder gepuncht werden.
  • Ist die Stichlänge zu groß oder zu klein muss diese im Punchprogramm korrigiert werden
  • Stichdichte und Garnstärke sollten zusammenpassen. Dafür sollten Sie entweder das Garn an das Punchprogramm anpassen, oder neu punchen um das vorhandene Garn verwenden zu können

Weiter Ursachen für ein unsauberes Stickbild können sein:

  • Fehlende Unterleger oder verwendete Unterleger, die ihren Zweck nicht erfüllen. Überprüfen Sie das Punchprogramm. Beim Sticken von Schriften empfehlen sich Konturunterleger, bei Flächen sollte ein Gitternetz unterlegt werden.

Außerdem sollten Sie immer die kleinstmögliche Nadelstärke wählen uund gegebenenfalls die Fadenspannung korrigieren.

Bei Florgeweben oder Frotte kann es vorkommen, dass die Stiche im Material einsinken. Punchen Sie einen ensprechenden Unterleger oder verwenden Sie AVALON Folie um dem entgegenzuwirken.

In jedem Fall sollten Sie Ihre Einspannmethode verbessern, um Verzug des Materials während des Stickens zu verhindern. Verwenden Sie außerdem verschiedene Vliese um das ideale Vlies für Ihr Stickereiergebnis zu finden. Planen Sie den Verzug beim punchen ein und verwendene Sie einen Verzugsausgleich im Punchprogramm.

A possible reason for the needle breaking could be that the needle was inserted improperly. The solution is to make sure the needle is in the correct position and inserted all the way into the needle bar shaft, check the position of the groove and make sure it’s facing the correct way. Make sure that the needle bar screw is tight.

Another cause could be that the flow of the thread is obstructed. Make sure the thread is running freely through all tension discs and check them. Also, check all threading points and the base of the cop/cone.

It may also be that the needle is too close to the hook and the hook may need to be retimed.

Check that the size of the frame used is correct and make sure the needle is not hitting the frame.

It’s always recommended to use the right type of needle for the garment to be embroidered.

MADEIRA FAQs

Basic information for embroidery beginners

english Online Version.

Online Version
MADEIRA FAQs

FS 40 Howto

Multilingual Online Version.

DE / ENG / ESP / FRZ / POR / RUM / TUR

Online Version
FS 40 Howto

Nadelempfehlung für die Stickindustrie

Welche Nadelgröße für welches Obergarn? Hier finden Sie eine Übersicht empfohlener Nadeln:

Download

Verschiedene Garnstärken - verschiedene Anforderungen?

Durch die verschiedenen Garnstärken bedingt, muss beim Punchen die Stichdichte angepasst werden, auf der Stickmaschine müssen unter Umständen verschiedene Nadelstärken zum Einsatz kommen. Hier finden Sie eine Übersicht.

Download

Pflegeempfehlung

Hier können Sie sich die Pflegeempfehlungen von MADEIRA herunterladen

Download

MADEIRA weltweit

Madeira weltweit

Entdecken Sie unsere weltweiten Standorte und Tochtergesellschaften.

Händlersuche

Service

Service

Madeira bietet umfangreiche und individuelle Serviceleistungen, um Ihnen die tägliche Arbeit mit Stickerei wesentlich zu erleichtern.

Kundenservice

Ticket Viscom Düsseldorf

Sie haben noch kein Ticket für die bevorstehende Viscom Messe in Düsseldorf vom 08. - 10.01.2019? Sichern Sie sich gleich hier Ihr kostenloses...

Aktuelles